Anfänger
Lektion 17
6 min

Was sind Altcoins?

Da Bitcoin die erste Kryptowährung am Markt war, wird sie gerne als Vorgänger aller anderen Kryptowährungen bezeichnet.

  • Altcoins sind Nachfolger der ersten und ältesten Kryptowährung, Bitcoin
  • Kryptowährungen, die als Alternative zu Bitcoin auf den Markt gebracht wurden, werden als Altcoins bezeichnet
  • Der Begriff Altcoin bezieht sich auf alle Kryptowährungen außer Bitcoin

In dieser Lektion lernst du die Grundlagen von Altcoins.

Auf Coinmarketcap konnte man im April 2018, zusätzlich zu Bitcoin, in der Kategorie “Altcoin” über 1500 Kryptowährungen finden. 

Im August 2019 veröffentlichte Coinmarketcap ein Ranking der Top Altcoins, basierend auf ihrer Marktkapitalisierung. Hier die erfolgreichsten Altcoins: Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, Litecoin, Tether, Binance Coin, EOS, Bitcoin SV, Stellar, Cardano und Monero. 

Befanden sich anfangs noch manche Altcoins aufgrund ihrer Marktkapitalisierung unter den Top 10 alternativen Kryptowährungen, rangieren sie heute weit abgeschlagen im Ranking oder haben an Beliebtheit verloren. Das liegt zum Teil auch daran, dass es manche Altcoins noch gar nicht so lange gibt. 

Wie wird der Wert einer Kryptowährung bestimmt? Um den Wert einer Kryptowährung feststellen zu können, wird ihre Marktkapitalisierung oder wie es im Englischen gerne abgekürzt wird, ihre “Market Cap” berechnet. Dafür zieht man den aktuellen Marktpreis heran und multipliziert ihn mit allen Coins dieser Währung im Umlauf. Man spricht auch von der “Umlaufmenge” einer Kryptowährung.

Es gibt Altcoins, die nur für ganz klar definierte Anwendungsfälle entwickelt wurden. 

Gibt es ein Feature, das alle Altcoins anbieten? 

Mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether kann man nicht nur in den jeweiligen Netzwerken, sondern auch auf unterschiedlichen Plattformen bezahlen. Viele Altcoins unterscheiden sich nur durch andere Methoden der Verteilung (“distribution”) oder Mining-Algorithmen von Bitcoin. 

Die meisten Altcoins dienen jedoch in erster Linie als Wertanlage oder werden für dezentrale Peer-to-Peer-Zahlungen verwendet. Weitere Features diverser Altcoins sind schnellere Transaktionsabwicklungen oder besserer Datenschutz. Wie bereits erwähnt, wurden manche Altcoins ausschließlich für klar definierte Anwendungsfälle entwickelt. Sie basieren auch nicht auf dem ursprünglichen Prinzip eines Peer-to-Peer-Zahlungsnetzwerks von Bitcoin. 

Bitcoin-Forks und auf Bitcoin basierende Kryptowährungen

Einige Kryptowährungen haben dieselben technischen Eigenschaften wie Bitcoin: sie sind in ihrer Menge begrenzt und ihr Mining-Prozess basiert auf dem Proof-of-Work-Protokoll. Der Altcoin, der Bitcoin am ähnlichsten ist, heißt Litecoin.

Der erste Altcoin, der sich vom Bitcoin als “Fork” abgespaltet hat, war Namecoin. Namecoin wurde im April 2011 auf den Markt gebracht und basiert auf dem Bitcoin-Quellcode. Von dieser Kryptowährung wird es auch nur 21 Millionen Coins geben. Die Gründer von Namecoin beschreiben Namecoin als “experimentelle Open Source Technologie, die zur Verbesserung von Dezentralisierung, Sicherheit, Zensurschutz, Datenschutz und der Geschwindigkeit von gewissen Komponenten der Internet-Infrastruktur wie DNS und digitale Identität beitragen soll.” 

Litecoin

Bitcoin wird als “Gold” der Kryptowährungen bezeichnet. Litecoin wurde entwickelt, um das “Silber” der Kryptowährungen zu werden. Die Verifizierung einer Transaktion im Bitcoin-Netzwerk beansprucht 10 Minuten, eine Transaktion im Litecoin-Netzwerk jedoch nur 2,5 Minuten. Litecoin verwendet einen kryptographischen Algorithmus namens Scrypt, der sich vollkommen vom Bitcoin unterscheidet. Ziel war es, das Mining für den durchschnittlichen Nutzer zu erleichtern. 

Ethereum and dezentrale Apps (DApps)

Die aktuell zweitgrößte Kryptowährung in Bezug auf Marktkapitalisierung ist Ether, der Coin, der auf der Ethereum-Blockchain basiert. 

Ethereum will nicht nur Peer-to-Peer-Zahlungen ermöglichen, sondern auch ein Betriebssystem für dezentrale Apps (DApps) bereitstellen, das weder ausfällt, noch betrügerische Machenschaften ermöglicht oder von einer dritten Partei betrieben wird. 

Im dezentralen Ethereum-Netzwerk haben Computer demnach zwei Aufgaben: die Aufzeichnung von Transaktionen und Erstellung von Smart Contracts.

Da DApps auf der dezentral laufenden Ethereum-Blockchain basieren, haben sie mehrere Vorteile. Developer begleichen die Nutzung der Rechenleistung des Netzwerkes in Ether. Angriffe auf das Netzwerk sind fast unmöglich, da es von keiner zentralen Institution oder Instanz kontrolliert wird und die Komponenten verteilt sind. Die Anwendungen punkten durch ihre Verlässlichkeit und Sicherheit mit einem hohen Maß an Benutzerfreundlichkeit. 

Für die Implementierung der Token verwendet die Ethereum-Blockchain für die Erstellung von Smart Contracts den technischen Standard ERC-20.

Dogecoin - die lustige Kryptowährung

Es gibt aber auch Währungen, die zum Spaß entwickelt wurden und sich im Prinzip über Bitcoin lustig machen wollen. Die bekannteste Kryptowährung in diesem Bereich ist Dogecoin, das 2013 als “Scherzwährung” eingeführt wurde und auf dem bekannten Internet-Meme “Doge” basiert. Zur großen Überraschung aller wurde Dogecoin sehr beliebt und erreichte bis August 2019 einen Market Cap von beinahe 298.770.000 US Dollar.

Im Gegensatz zu anderen Altcoins wird Dogecoin nur begrenzt zu kommerziellen Zwecken verwendet. In der Social Media Welt werden Nutzer, die interessante Inhalte teilen, mit einem “Trinkgeld” in Form von Dogecoin belohnt, was Dogecoin zur “Internet-Trinkgeld-Währung” macht.

IOTA und Tangle

IOTA zählt auch zu den Altcoins und wurde 2015 als Open-Source-Netzwerk gegründet. 

Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen basiert IOTA nicht auf der Blockchain-Technologie, sondern auf dem sogenannten “Tangle”. Alle IOTA-Coins sind im Umlauf und daher gibt es auch keine Block Rewards für Mining. Wie motiviert man dann Nutzer, sich am Netzwerk zu beteiligen? Das IOTA-Netzwerk belohnt all seine Nutzer gleich. Die Struktur von Tangle gleicht einem “Vorauszahlungssystem”. Um neue Transaktionen in den Tangle zu integrieren, müssen immer zwei vorhergehende Transaktionen verifiziert werden. Die Belohnung ist die Validierung der Transaktion des neuen Teilnehmers. 

Es gibt keine anderen finanziellen Belohnungen, das Netzwerk ist gebührenfrei und hat eine hohe Skalierbarkeit. Je aktiver die IOTA-Teilnehmer sind, desto schneller werden Transaktionen validiert.  

Pantos - das erste Multi-Blockchain Token System

Das Pantos-Projekt hat das Ziel, die Blockchain-Welt zu revolutionieren und neue Standards für dezentrale Cross-Chain Token Transfers zu setzen. Der von Pantos entwickelte Token PAN ist ein ERC-20 Token und soll in seiner Funktion als “gemeinsamer Nenner” die Krypto-Welt revolutionieren. Wie? Indem er mit seiner Pantos-Technologie die Transfers von Assets von einer Blockchain auf eine ganz andere Blockchain ermöglichen soll. 

Gehen wir zum Beispiel davon aus, dass die Eigentumsanteile eines bestimmten Unternehmens in einer Blockchain als Utility-Token tokenisiert werden sollen. Dies würde den Handel mit Aktien auf dem Kryptomarkt ermöglichen.

Würde dieselbe Aktie jetzt von fünf unterschiedlichen Projekten tokenisiert werden und somit fünf unterschiedliche Token auf fünf unterschiedlichen Blockchains laufen, käme es zu großen Preisunterschieden. Pantos hat eine Lösung für dieses Problem, da seine Technologie eine Art gemeinsamen Nenner entwickelt, der alle fünf Blockchains integriert. Die Nutzer können dann entscheiden, welche Blockchain sie zum Traden verwenden wollen.

Können Altcoins “sterben”?

Ja. Nach der Markteinführung von Bitcoin haben viele Altcoins vergeblich versucht, sich am Kryptomarkt durchzubringen und sind daran gescheitert. Es gab aber auch Altcoins, die als Scam-Projekte oder Pump-und-Dump-Coins eingeführt wurden und deren Ziel somit nie der Erhalt war. 

Der Großteil scheitert jedoch, da die meisten Altcoins keine innovativen Features anbieten. Sie unterscheiden sich kaum von anderen beliebten Altcoins und werden deshalb auch nicht verwendet. Allein 2018 sind über 1000 Kryptowährungen gescheitert. Das heißt, ihr Trading Volumen lag unter 0,01 US Dollar. 

Die meisten Altcoins scheitern, da sie keine innovativen Features anbieten. Sie unterscheiden sich kaum von anderen beliebten Altcoins und werden deshalb auch nicht verwendet.

Die Zukunft der Altcoins

Manche Branchenkenner sind der Meinung, dass alle Kryptowährungen wegen Bitcoin entwickelt werden und entsprechend 99% aller Altcoins im Laufe der Zeit einen kompletten Wertverlust erleiden werden. Damit Altcoins erfolgreich sein können, müssen sie für ganz klar definierte Anwendungsfälle entwickelt werden, zweckmäßig und anpassungsfähig sein, um ihren Wert langfristig sichern zu können. 

Du möchtest gratis BEST erhalten? Teste hier dein Wissen!

Anfänger Quiz