Anfänger
Lektion 16
3 min

Wofür gibt es Mining-Pools und wie funktionieren sie?

Miner können ihre Mining-Kräfte in Mining-Pools bündeln, um regelmäßiger mit Block Rewards belohnt zu werden. Diese werden entsprechend der jeweiligen investierten Rechenleistung im Pool unter den Minern gerecht aufgeteilt.

  • Einzelne Miner vereinen ihre Mining-Kräfte in Mining-Pools, um die Chancen, einen neuen Block zu generieren, zu erhöhen
  • Je stärker die Hash-Power eines Mining-Pools, desto höher die Chance, einen neuen Block zu erschließen 
  • Block Rewards werden entsprechend der jeweiligen investierten Rechenleistung der Miner gerecht aufgeteilt

In dieser Lektion lernst du, wie Mining-Pools funktionieren.


Diese Bitpanda Academy Lektion als Video anschauen

Auf YouTube anschauen

Satoshi Nakamoto träumte davon, dass alle Nutzer des Bitcoin-Netzwerks die Rolle von Minern übernehmen, das Netzwerk sichern und dafür neu generierte Bitcoins erhalten. In Wirklichkeit haben sich die Dinge etwas anders entwickelt.

Durch das starke Wachstum des Bitcoin-Netzwerks reichten herkömmliche Computer nicht mehr aus und einzelne Miner mussten immer mehr in ihre Rechenleistung investieren, um tatsächlich sinnvolle Belohnungen aus dem Prozess zu beziehen. Gleichzeitig wurde die Hardware, die für das Mining benötigt wurde, immer komplexer und infolgedessen stiegen die Hardwarekosten für Bitcoin Miner weiter an. 

Durch den starken Zuwachs an Nutzern des Bitcoin-Netzwerks mussten einzelne Miner immer mehr in ihre Rechenleistung investieren, um vom Mining zu profitieren. 

Ein User des BitcoinTalk-Forums namens Slush hatte aufgrund dieser Entwicklungen die Idee, Ressourcen mit anderen Minern in einer Art ‘Pool’ zu vereinen, um die Chance auf Block Rewards zu erhöhen. Am 27. November 2010 gründete er in Tschechien den sogenannten “Slush Pool”, der auch als “Bitcoin.cz Mining” bekannt ist.

Durch die Gründung von Slush Pool entwickelte sich das Bitcoin Mining in eine eigene Branche. Mittlerweile lohnt es sich nicht mehr, mit einem herkömmlichen Computer Bitcoins zu minen. Einerseits wird dafür spezielle ASIC-Hardware (Application Specific Integrated Circuits), die nur für das Bitcoin Mining entwickelt wurde, benötigt und andererseits haben Events wie Bitcoin Minings einen erheblichen Einfluss auf den Gewinn der Miner, weshalb Transaktionsgebühren immer weiter in den Vordergrund rücken.

 
 
Qu’est-ce qu’un mining pool et comment est-ce que ça fonctionne ? 
Cual es el proposito de los pozos mineros y como funcionan 
 
 

Du möchtest gratis BEST erhalten? Teste hier dein Wissen!

Anfänger Quiz

Das Diagramm zeigt ein Bild über die gegenwärtigen Machtverhältnisse im Bitcoin-Netzwerk. Was man wissen sollte, ist, dass jeder dieser Pools aus Tausenden Minern der ganzen Welt besteht. Die genaue Zahl der Netzwerkteilnehmer ist schwer festzustellen, aber laut einer Schätzung von Quora sind, basierend auf der berechneten Leistung im Mai 2019, ungefähr 3.800.000 (3 Millionen 800 Tausend) Computer im Bitcoin-Netzwerk. 

Da ungefähr zehn bis fünfzehn Mining-Pools für den Großteil des Netzwerks verantwortlich sind, ist die Kritik, dass das Bitcoin-Netzwerk nicht wirklich dezentral ist, womöglich teilweise berechtigt. Andererseits muss man sich aber auch die Frage stellen, ob eine komplette Dezentralisierung überhaupt möglich ist? 

Da Satoshi Nakamoto Bitcoin als eine Methode zur Abwicklung von Transaktionen ansah, mit der sichergestellt werden soll, dass die Finanzkraft nicht zu stark in die Hände einiger weniger gerät, ist das Netzwerk fair gegenüber allen Teilnehmern, solange die Dezentralisierung ausreicht.

Solange der Anteil der Hash-Power der einzelnen Mining-Pools unter 51% des Netzwerks bleibt, muss man sich keine Sorgen machen, dass ein Mining-Pool die Mehrheit von 51% erreicht und mit einem 51%-Angriff das System und seinen dezentralen Charakter gefährdet. Satoshi Nakamoto wollte, dass Transaktionen mit Bitcoin getätigt werden, ohne dass die Finanzkraft zentral von einigen wenigen Teilnehmern kontrolliert wird. Das Netzwerk sollte für alle Teilnehmer gleich zugänglich sein und so dezentral wie möglich funktionieren. 

Möchtest du Kryptowährungen kaufen?

Jetzt loslegen

WEITERFÜHRENDE LITERATUR

BÜCHER

  • Philipp Giese, Mark Preuss, Maximilian Kops, Sven Wagenknecht, Danny de Boer, Philip Horch - Die Bitcoin Bibel: Das Buch zur digitalen Währung
  • Julian Richtmayr - Kryptowährungen einfach erklärt: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Blockchain. Anfänger Ratgeber - Alles was du wissen solltest (Steuern, Risiken, Wallets, Altcoins uvm…)

LINKS

Mining Pool

Was sind Mining Pools?

Zusammenschluss der größten Bitcoin Mining Pools Hashing Power > 51%

Grundwissen: (Krypto-)Mining - einfach erklärt

Was ist Cloud Mining?

Die 5 größten Bitcoin Mining Pools, sortiert nach Hash Rate






DISCLAIMER

Dieser Artikel stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf von Krypto-Assets dar.

Dieser Artikel dient nur zu allgemeinen Informationszwecken und es wird weder ausdrücklich noch stillschweigend eine Zusicherung oder Garantie bezüglich der Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gegeben und es sollte kein Vertrauen in die Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gesetzt werden.

Einige Aussagen in diesem Artikel können Zukunftserwartungen enthalten, die auf unseren gegenwärtigen Ansichten und Annahmen beruhen und Unsicherheiten beinhalten, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Leistungen oder Ereignissen führen können, die von diesen Aussagen abweichen.
Weder die Bitpanda GmbH noch eine ihrer Tochtergesellschaften, Berater oder Vertreter können für diesen Artikel in irgendeiner Weise haftbar gemacht werden.

Bitte beachte, dass eine Investition in Krypto-Assets zusätzlich zu den oben beschriebenen möglichen Erfolgen auch Risiken birgt.