Anfänger
Lektion 14
3 min

Muss ich Steuern zahlen wenn ich Bitcoin kaufe oder verkaufe?

Muss ich beim Kauf oder Verkauf von Bitcoin eigentlich Steuern zahlen? Kurz und bündig: ja, du musst.

  • In den meisten Ländern werden sowohl Verkauf als auch Handel besteuert 
  • Die rechtlichen Rahmenbedingungen unterscheiden sich von Land zu Land 

In dieser Lektion lernst du die Grundlagen der Besteuerung von Kryptowährungen.

Du möchtest gratis BEST erhalten? Teste hier dein Wissen!

Anfänger Quiz

In den meisten Ländern wird der Warenhandel besteuert. Da jedes Land andere Steuergesetze verabschiedet, empfehlen wir dir, einen Steuerberater zu Rate zu ziehen, da er nicht nur über die geltenden Steuergesetze deines Landes Bescheid weiß, sondern dich auch individuell beraten kann. 

Über Plattformen wie Bitpanda, kannst du ganz leicht Kryptowährungen wie Bitcoin mit Fiat-Währungen kaufen. Wenn du mit Kryptowährungen traden möchtest und daher dein Guthaben auf eine Exchange überträgst, wird es etwas komplizierter. 

In den meisten Ländern ist das Traden laut Gesetz steuerpflichtig, da Transaktionen mit jeglicher Art von Währungen und Waren, Kapitalerträge oder -verluste erbringen und demnach besteuert werden müssen. 

Je nach Land und Gesetz könnte auch das Ausgeben von Kryptowährungen steuerpflichtig sein. 

Wir empfehlen dir, einen Steuerberater zu Rate zu ziehen, da du von ihm individuell beraten werden kannst.

In Österreich zählen Kryptowährungen zum Privatvermögen. Das heißt, dass Gewinne, die durch den Verkauf von Kryptowährungen gemacht wurden, steuerpflichtig sind. Käufe und Verkäufe sind innerhalb der einjährigen Spekulationsfrist steuerpflichtig. Kaufst du also Kryptowährungen, wäre es sinnvoll, dass du sie für ein Jahr hältst, denn danach ist die Konvertierung in eine Fiat-Währung steuerfrei.

Was gilt laut österreichischer Gesetzgebung als “Verkauf von Kryptowährungen”?:

  • Die Konvertierung einer Kryptowährung in eine Fiat-Währung (EUR, USD, etc.)
  • Der Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung mit Kryptowährungen
  • Der Tausch einer Kryptowährung gegen eine andere oder ein Krypto-Asset
In Österreich (und in anderen Ländern) ist es eine gute Strategie, Kryptowährungen zumindest ein Jahr lang zu halten. Nach einer einjährigen Spekulationsfrist ist die Konvertierung in Fiatwährungen nämlich steuerfrei.

Behalte den Überblick über dein Portfolio

Um den Überblick über deine Kryptowährungen zu bewahren, kannst du einfach eine Google Tabelle erstellen und dort all deine Käufe, Verkäufe und Trades für die Besteuerung dokumentieren. 

Du kannst deine Trade History entweder händisch in die Tabelle eintragen oder als .csv Datei aus deinem Bitpanda-Profil exportieren. 

Eine weitere Möglichkeit bieten diverse Web Services wie Blockpit oder die Coinmarketcap App.

Möchtest du Kryptowährungen kaufen?

Jetzt loslegen

WEITERFÜHRENDE LITERATUR

BÜCHER

  • Joerg Andres, Michael Huss - STEUERTSUNAMI BITCOIN: Erstaunliche Erkenntnisse zu allem, was man zu Kryptowährungen und Steuern jetzt unbedingt wissen muss
  • Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OEZD) - Herausforderungen für die Besteuerung der digitalen Wirtschaft
  • Walther Pielke - Besteuerung von Kryptowährungen: Ein Überblick über die verschiedenen Steuerarten
  • Anita Posch - Bitcoin & Co.: Kryptowährungen sicher kaufen, verwalten und verwahren 

LINKS

7 FAQs zu Kryptowährungen

Steuerliche Behandlung von Krypto-Assets

Portugiesische Steuerbehörde: Bitcoin-Handel und Zahlungen steuerfrei