Fortgeschrittene
Lektion 2
7 min

Wie steige ich ins Trading mit Kryptowährungen ein?

Fast immer haben sehr erfolgreiche Trader durch Beharrlichkeit, sorgfältige Recherche, emotionslose Entscheidungen, realistische Ansätze und viel Zeitaufwand und Geduld über mehrere Jahre hinweg kumulative Gewinne erzielt.

  • Trading mit Kryptowährungen ist hochspekulativ
  • Kryptowährungs-Trader sind für die Bestände ihrer Kryptowährungen komplett selbst verantwortlich
  • Umfassende Recherche und Beobachtung sind Teil jeder erfolgreichen Trading-Strategie
  • Kryptowährungskurse sind sehr volatil und daher starken Schwankungen ausgesetzt

In dieser Lektion erfährst du alles was du wissen musst, bevor du mit dem Trading mit Kryptowährungen anfängst.

Wie funktioniert Trading mit Kryptowährungen

Wie du bereits aus Lektion 1 der Bitpanda Academy für Fortgeschrittene weißt, sind Broker für Kryptowährungen und Kryptowährungs-Exchanges die erste Wahl beim Einstieg ins Trading mit Kryptowährungen.

Bitpanda ist in Europa die führende Handelsplattform für digitale Assets und bietet Nutzern sowohl einen Broker für Kryptowährungen - Bitpanda - als auch eine Kryptowährungs-Exchange - Bitpanda Pro.

Direkte Plattformen wären eine dritte Möglichkeit, aber wir werden uns nicht näher mit ihnen befassen. Es handelt sich um Online-Marktplätze für das Peer-to-Peer-Trading zwischen Käufern und Verkäufern ohne feste Marktpreise, die offensichtlich inhärente Risiken bergen und nicht zu empfehlen sind. 

Verantwortungsvoll mit Kryptowährungen traden

Im Internet finden sich zahlreiche Websites, die den Einstieg in das Trading mit Kryptowährungen anbieten. Dennoch kann nicht oft genug betont werden, dass beim Krypto Trading laufende Recherchen unerlässlich sind, und dazu gehört auch, die Auswahl einer Plattform, die für die eigenen Ansprüche am besten geeignet ist. Das wird dir auch jeder erfahrene Trader ans Herz legen. 

Mount Everest, nicht Mount Gox

In Lektion 11 der Bitpanda Academy für Anfänger haben wir über den Hack von Mt. Gox geschrieben. Der Hack der Krypto Exchange Mt. Gox gilt als der größte böswillige Angriff auf eine Kryptowährungs-Exchange seit der Entstehung von Bitcoin und endete damit, dass Mt. Gox 2014 Konkurs anmeldete. Wir erwähnen hier diesen Vorfall noch einmal, weil es im Umgang mit Kryptowährungen auch beim Trading an einer Exchange und bei Spekulationen mit Kryptowährungen immer gilt, besonders vorsichtig zu sein.

Bevor du anfängst, in Kryptowährungen zu investieren ist es wichtig sicherzustellen, dass deine Guthaben - sowohl Fiat-Währungen als auch Kryptowährungen - sicher aufbewahrt werden, wie wir in diesem Artikel der Bitpanda Academy beschreiben. 

Mit Vorsicht vorgehen

Wir alle kennen den Freund eines Freundes, der Bitcoin-Millionär ist, fünf Lambos sein Eigen nennt und angeblich über Nacht durch Spekulationen reich geworden ist. Im wirklichen Leben verhält es sich zumeist etwas anders. Fast immer haben sehr erfolgreiche Trader durch Beharrlichkeit, sorgfältige Recherche, emotionslose Entscheidungen, realistische Ansätze und viel Zeitaufwand und Geduld über mehrere Jahre hinweg kumulative Gewinne erzielt. Dabei haben auch sie durch Fehler beim Handel mit Kryptowährungen gelernt und ihre Guthaben stetig und verantwortungsbewusst vermehrt. Der Weg zum erfolgreich Kryptowährungen traden gleicht aber viel eher einer Besteigung des Mount Everest als dem plötzlichen Aufwachen eines Morgens als Millionär.

Eine Exchange auswählen

Sobald du dir sicher bist, dass dein Verständnis und dein Wissen über Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie ausreichen, kann deine Suche nach einer seriösen Kryptowährungs-Exchange, die deinen Anforderungen entspricht, beginnen. 

Als Nutzer, der zum ersten Mal an einer Krypto Exchange traden möchte, solltest du als erstes herausfinden, ob die Exchange deiner Wahl modernste Sicherheitssysteme implementiert hat. Weiters gilt es, aktuelle Nutzerbewertungen durchzulesen sowie alle Informationen zur verwendeten API-Technologie und zum Team hinter der Exchange zu recherchieren, sowie traditionelle Finanzindikatoren einschließlich der Performance der Exchange in der Vergangenheit und Gegenwart zu analysieren. Dann gibt es noch eine Reihe weiterer Faktoren, die du bei der Auswahl der für dich am besten geeigneten Exchange berücksichtigen solltest. 

 

Laufende Marktrecherche

Als Trader ist es ist unerlässlich, sich laufend über den aktuellen Stand und die Neuigkeiten auf den internationalen Krypto-Märkten zu informieren. Für Trading-Entscheidungen solltest du stets über die neuesten technologischen Entwicklungen der Kryptowährungen, die du traden möchtest und über aktuelle Trends und bevorstehende Forks sowie regulatorische Fragen und Entwicklungen Bescheid wissen.

Nur so kannst du rechtzeitig auf unerwartete Entwicklungen reagieren. Die benötigten Informationen findest du in Artikeln in seriösen und fachrelevanten Krypto-Publikationen und Medien, auf Social-Media-Kanälen und den Besuch von Veranstaltungen zum Thema Kryptowährungen.

Verlust des gesamten Guthabens

Bevor du mit dem Trading anfängst, solltest du dir absolut sicher sein, dass du im Notfall darauf eingestellt bist, dein gesamtes Guthaben, das du für das Trading eingesetzt hast, zu verlieren. Ja, das liest du richtig. Wir wollen nicht pessimistisch sein, aber du musst dir aller Risiken, die Kryptowährungen als Wertanlage bergen, wirklich bewusst sein. Investiere niemals mehr ins Trading als du dir leisten kannst zu verlieren.

Hohe Volatilität und Wert der Kryptowährungen

So gut wie alle Kryptowährungen, einige mehr als andere, unterliegen hohen Kursschwankungen, die man als “Volatilität” bezeichnet. Daher sind Kryptowährungen oft von akuten, plötzlichen und oft nicht vorhersehbaren Kursstürzen und Kursanstiegen betroffen. 

Die hohe Volatilität sowie die Tatsache, dass der Handel von Kryptowährungen international an 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr ohne Grenzen oder Zwischenhändler stattfindet, bedeutet, dass du dazu bereit sein musst, dir die Zeit zu nehmen, deine Assets genau zu beobachten. Eine Kryptowährung hat so lange einen Wert, wie der Markt diesem Coin einen Wert zuschreibt. Wenn das nicht mehr der Fall ist, wird der Kurs des Coins sinken oder sogar manchmal abstürzen.

Exchange Hacks und Regulierung

Trotz stetiger Sicherheitsverbesserungen und Innovationen sind Exchanges nach wie vor Risiken von Hacks und Scams ausgesetzt. Der Handel mit Kryptowährungen wird von keinerlei zentralen Instanzen, wie Regierungen oder Banken, reguliert. Daher sind alle Kryptowährungs-Trader und Anleger alleine und selbst für die Überwachung und Ausführung ihrer eigenen Trades sowie die sichere Aufbewahrung ihrer Guthaben verantwortlich - auch in Fällen von Fahrlässigkeit und Betrug. 

Sicherer Zugang und Transfer von Kryptowährungen

Sei dir absolut sicher, dass du alles über die Funktion von Private und Public Keys sowie Wallet Adressen verstehst. Eine der Stärken der Blockchain-Technologie ist ihre hohe Sicherheit. Aber die Tatsache, dass zum Beispiel Transaktionen in einer Blockchain niemals rückgängig gemacht werden können, bedeutet auch, dass sobald deine Coins an eine Adresse übertragen wurden, diese Transaktion endgültig ist und nicht mehr storniert werden kann. 

Deine Kryptowährungen gehen auch unwiederbringlich verloren, wenn du die Private Keys deiner Wallets verlieren solltest daher musst du sie sicher aufbewahren. Vergewissere dich auch, dass du jede Transaktion, die du auf der Blockchain durchführst, doppelt und dreifach überprüfst, um Fehler zu vermeiden. Ganz unter dem Motto: Vertrauen ist gut - aber Kontrolle ist besser. 

Im Rahmen der eigenen Möglichkeiten investieren

Investitionen in Kryptowährungen sowie das Trading damit werden als hochspekulativ eingestuft. Entsprechend sind auch Investitionen in Kryptowährungen mit einem hohen Risiko behaftet. Recherchiere und erstelle dir einen Plan, bevor du mit dem Investieren anfängst. 

Es versteht sich von selbst, dass die Höhe des von dir investierten Betrags deine persönliche finanzielle Situation auf keinen Fall beeinträchtigen oder dein Leben in irgendeiner Weise negativ beeinflussen sollte. Dein investiertes Guthaben solltest du in verschiedene Projekte aufteilen, diese Projekte stets beobachten und rechtzeitig Anpassungen durchführen, damit du erfolgreich traden kannst. 

Verluste aus Fehlern

Trotz Recherchen, genauer Beobachtung der Trends und Entwicklungen am Markt schafft es fast kein Krypto-Trader, zeitweise Verluste verursacht durch erfolglose Trades, Volatilität oder emotionale Entscheidungen zu vermeiden. Manchmal wirst du dich in einer Situation wiederfinden, in der du nach einer rationalen Entscheidung bestimmte Trades vorzeitig beenden musst. Dann gilt es, deine Verluste abzuwägen und aus deinen Fehlern beim Krypto Trading zu lernen und zu verstehen, wie es dazu gekommen ist.

Wenn du dazu bereit bist, nicht nur Geld aber auch Zeit ins Trading zu investieren, intensiv zu recherchieren, die Märkte laufend zu beobachten sowie eine solide Trading-Strategie zu erstellen, könnte sich der Handel mit Kryptowährungen für dich als spannend und vielversprechend erweisen. 

WEITERFÜHRENDE LITERATUR

BÜCHER

  • Dahlmann, Thomas - Kryptowährungen: Daytrading und Investieren: Erfolgreich handeln, investieren und profitieren mit Bitcoin, Ethereum & Co. für Einsteiger
  • Neuefeind Marvin & Kacperczyk, Marcin - Kryptowährungen: Das Trader Handbuch

LINKS

Bitpanda Pro - wie anfangen?

Was man über die Bitpanda Pro UI wissen muss