Anfänger
Lektion 5
3 min

Was ist Bitcoin?

Bitcoin war die weltweit erste Kryptowährung, die den Weg für alle anderen Kryptowährungen ebnete. Bitcoin wurde 2008 von Satoshi Nakamoto erfunden, dessen wahre Identität nicht bekannt ist. Die Position von Bitcoin als bekannteste und beliebteste Kryptowährung der Welt ist bis heute unangefochten.

  • Bitcoin war die erste dezentralisierte Kryptowährung
  • Die Erfindung von Bitcoin war das erste Beispiel für die konkrete Anwendung der Blockchain-Technologie
  • Bitcoin ist die weltweit beliebteste Kryptowährung sowohl was die Marktkapitalisierung als auch die Dominanz betrifft
  • Das Angebot ist auf eine feste Anzahl von maximal 21.000.000 Bitcoins begrenzt
  • Bitcoin inspirierte alle anderen Kryptowährungen, auch als "alternative coins" (oder kurz "altcoins") bekannt
  • Niemand weiß, wer der tatsächliche Erfinder von Bitcoin ist

In dieser Lektion lernst du die Grundlagen von Bitcoin.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine digital verschlüsselte Währung, die auf der Blockchain-Technologie basiert. Als Blockchain bezeichnet man eine nicht veränderbare und verteilte Transaktionsdatenbank. 

Bitcoin wurde im Jahr 2008 von Satoshi Nakamoto erfunden. Es ist bis heute nicht bekannt, ob sich hinter diesem Pseudonym eine oder mehrere Personen verbergen. 

Im Jahr 2009 wurde Bitcoin als Open Source Software gestartet. Interessierte konnten der Community beitreten und sich an der Bitcoin-Entwicklung beteiligen.

Bitcoin war die weltweit erste Kryptowährung und nahm daher die Rolle des Wegbereiters für alle nachfolgenden Kryptowährungen, die sogenannten “Altcoins”, ein. 

Das Vertrauen in Bitcoin wird anhand der Blockchain-Technologie bestimmt. In der Blockchain werden alle Transaktionen aufgezeichnet und für alle Nutzer sichtbar gemacht. Die kryptografische Technologie stellt sicher, dass niemand zweimal genau die gleichen Währungseinheiten ausgeben kann.

Was ist der Zweck von Bitcoin?

Im Bitcoin Whitepaper kann man nachlesen, dass Bitcoin das weltweit erste "Peer-to-Peer-System für elektronisches Bargeld" ist, mit dem "Online-Zahlungen direkt von einer Partei an eine andere gesendet werden können, ohne ein Finanzinstitut zu durchlaufen."

In gewisser Weise weicht Bitcoin aufgrund von Skalierungsproblemen von dieser ursprünglichen Idee ab, da die Anzahl der Transaktionen, die das Bitcoin-Netzwerk verarbeiten kann, begrenzt ist. Derzeit wird Bitcoin hauptsächlich als spekulative Wertanlage verwendet, ähnlich wie digitales Gold oder Gold 2.0.

Am 1. August 2017 wurde nach einer hitzigen Debatte rund um die Skalierbarkeit von Bitcoin eine neue Blockchain namens Bitcoin Cash ins Leben gerufen. Sie ist eine Abspaltung (Hard Fork) von der ursprünglichen Bitcoin-Blockchain.

Kann Bitcoin zu kriminellen Zwecken missbraucht werden?

Bitcoin wird, genau wie traditionelles Fiat-Geld wie US-Dollar oder Euro, auch zu kriminellen Zwecken missbraucht. Im Gegensatz zu Transaktionen mit herkömmlichem Papiergeld können Bitcoin-Transaktionen jedoch von jedem eingesehen und nachverfolgt werden. Obwohl Bitcoin in den Medien häufig mit dem „Darknet“ und verschiedenen kriminellen Aktivitäten in Verbindung gebracht wird, ist die Kryptowährung für unlautere Zwecke eigentlich eher ungeeignet. Es gibt sogar spezialisierte Unternehmen, die Regierungsbehörden dabei unterstützen, fragwürdige Transaktionen mit Kryptowährungen nachzuvollziehen.

Das Vertrauen in Bitcoin wird dadurch aber keineswegs geschwächt. Dank dem Umstand, dass die öffentliche Bitcoin-Datenbank transparent ist und alle Transaktionen eingesehen werden können, bleibt Bitcoin die weltweit meistverwendete Kryptowährung. In folgender Grafik findest du die wichtigsten Informationen über Bitcoin. 

 

Du möchtest gratis BEST erhalten? Teste hier dein Wissen!

Anfänger Quiz

WEITERFÜHRENDE LITERATUR

BÜCHER

  • Andreas M. Antonopoulos - Bitcoin & Blockchain - Grundlagen und Programmierung: Die Blockchain verstehen, Anwendungen entwickeln 
  • Andreas Antonopoulos - Das Internet des Geldes
  • Saifedean Ammous - Der Bitcoin Standard: Die dezentrale Alternative zum Zentralbankensystem

LINKS

Wer bestimmt, wie viel Geld es gibt?

Bitcoin und Co: Kryptische Perspektiven für Finanzsysteme

Bitcoin News: Craig Wright ist nicht Satoshi Faketoshis Selbstverpflichtung

So lief die spektakuläre Pleite der Bitcoin-Börse ab