Finanzfragen
Lektion 12
7 min

Was ist ein Aktionär?

Eine Person, die mindestens einen Anteil einer Aktie eines Unternehmens besitzt, wird als Aktionär oder Anteilseigner bezeichnet.

  • Ein Aktionär ist am Erfolg (oder Misserfolg) des Unternehmens beteiligt, an dem er Aktien besitzt. Dies geschieht durch steigende (oder fallende) Aktienkurse und durch die Ausschüttung von Dividenden

  • Wenn eine Aktiengesellschaft beschließt, Gewinne an ihre Aktionäre auszuschütten, hat jeder Aktionär Anspruch auf einen Anteil an den Gewinnen

  • Die Höhe des ausgeschütteten Gewinns hängt von der Art und der Anzahl der von einem Aktionär gehaltenen Aktien ab

  • Eine Aktiengesellschaft ist jedoch nicht verpflichtet, ihren Gewinn oder einen Teil ihres Gewinns an die Aktionäre auszuschütten

In dieser Lektion lernst du alles über Aktionäre. 

Bist du in dem Glauben aufgewachsen, dass Aktionäre Männer mittleren Alters in Führungspositionen sind, die auch am Wochenende Anzug und Krawatte tragen und den ganzen Tag Trading-Charts analysieren? Nun, einige Aktionäre passen wahrscheinlich in dieses Bild, aber im Prinzip kann fast jeder ein Aktionär in einer Aktiengesellschaft werden, ebenso wie in juristischen Personen wie anderen Unternehmen oder Institutionen, vorbehaltlich der gesetzlichen Bestimmungen im Wohnsitzland eines Aktionärs. 

Wenn du einen Teil deiner Vermögenswerte (Assets) durch den Kauf von Aktien (Anteilen) an einem Unternehmen investierst, bedeutet dies im Wesentlichen, dass du Miteigentümer des Unternehmens und eines Teils des Unternehmenswertes bist. 

Börsennotierte Unternehmen

Weltweit bieten tausende von Unternehmen interessierten Anlegern die Möglichkeit in Aktien ihres Unternehmens zu investieren und Aktionäre zu werden. Anleger können Aktien in vielen verschiedenen Aktiengesellschaften erwerben.

Wenn ein Unternehmen den Status eines börsennotierten Unternehmens (oft AG - Aktiengesellschaft) hat, bedeutet dies, dass das Eigentum an diesem Unternehmen durch Aktien strukturiert ist, wobei verschiedene Arten von Anteilseignern mit unterschiedlichen Anteilen an Unternehmensaktien beteiligt sind. 

Wenn ein Unternehmen börsennotiert ist, bedeutet das, dass das Unternehmen Anteile seiner Aktien im Rahmen eines Börsengangs (Initial Public Offerings – IPO) an interessierte Anleger verkauft hat und seine Anteile an einer Börse handelt - natürlich unter Einhaltung nationaler Vorschriften wie dem geltenden Wertpapierrecht.

Beteiligungsstruktur

Eine Aktionärsstruktur eines Unternehmens stellt zum Beispiel anhand eines Tortendiagramms dar, wer oder welche Gruppen in Firmenaktien investiert sind oder wo diese Aktionäre ansässig sind. 

Erfahrene Anleger analysieren diese Struktur, um zu sehen, welche Aktionäre einen großen Anteil der Stimmrechte halten, da diese einen großen Einfluss auf die Unternehmensstrategie haben. 

Wenn eine Familie einen großen Teil der ausgegebenen Aktien hält, liegt es in der Regel im Interesse der Familie, eine Strategie zu verfolgen, die langfristig den Wert des Unternehmens steigert; Streitigkeiten in der Familie können jedoch auch eine lähmende Wirkung auf das Unternehmen haben. Auch kann die Aktionärsstruktur einen Hinweis auf die Wahrscheinlichkeit einer Übernahme geben. 

Erfahrene Anleger analysieren diese Struktur, um zu sehen, welche Aktionäre einen großen Anteil der Stimmrechte halten, da diese einen großen Einfluss auf die Unternehmensstrategie haben. 

Wenn ein bestimmter Aktionär im Laufe der Zeit seinen Aktienbestand ein einem Unternehmen erweitert hat, könnte eine Übernahme unmittelbar bevorstehen. Selbst ein Übernahmeversuch könnte zu erheblichen Preissteigerungen der Aktien führen. Und schließlich, wenn die Manager der Aktiengesellschaft Aktien des Unternehmens besitzen, werden sie wahrscheinlich wie Unternehmer denken und die Interessen aller anderen Aktionäre verfolgen, was mittelfristig zu höheren Renditen führen dürfte. 

 
 
 
 

Neu auf Bitpanda? Erstelle dein Bitpanda Konto

Hier registrieren

Wie werde ich Aktionär?


Grundsätzlich wirst du Aktionär, wenn du Aktien eines Unternehmens kaufst. Es gibt jedoch mehrere Dinge zu beachten, bevor du mit dem Anlegen in Aktien beginnst – vor allem, wenn du Anfänger bist.

Stelle sicher, dass du deine persönlichen Finanzen gut organisiert hast

Du solltest dich vergewissern, dass dein Haushaltsbudget eingerichtet und in Ordnung ist, dass du keine Kreditkartenschulden hast, dass du ein Sparkonto hast, und dass du über das Sparen für Anlagen Bescheid weißt.

Wenn du Rücklagen hast, solltest du nicht vergessen, dass diese mit der Zeit an Wert verlieren können, da die Zinsen, die du dafür erhältst, sehr niedrig sind. Wenn die Inflationsrate höher als diese Zinsen ist, kannst du sogar Geld verlieren. Daher ist es wichtig, einen Teil deines Geldes anzulegen, um langfristig Erträge zu erzielen.

Du solltest wissen, warum du Aktien kaufst

Durch den Erwerb von Aktien, die von einem Unternehmen ausgegeben wurden, wirst du zum Miteigentümer eines Anteils am Unternehmen. Das Unternehmen gibt Aktien aus, um Mittel für sein weiteres Wachstum zu sammeln und seinen Wert zu steigern. Wenn du Aktien eines Unternehmens besitzt und das Unternehmen gut läuft, verdienst du auch Geld.

Bevor du Geld in Aktien anlegst, solltest du wissen, wie du davon profitieren kannst. Es gibt zwei Möglichkeiten, mit Aktien Geld zu verdienen: Du wartest so lange, bis du sie zu einem relativ niedrigen Preis kaufen kannst und sie nach dem Kursanstieg auf einem Broker mit Gewinn verkaufen kannst oder du erhältst einen kleinen Teil des Unternehmensgewinns als Dividende.



Wo kannst du einen Anteil an einer Aktie kaufen?

Wenn du Aktionär werden und in das Handeln an der Börse einsteigen möchtest, musst du ein Depot bei einem Broker einrichten, um Aktien kaufen und verkaufen zu können.

Eine Börse funktioniert ähnlich wie ein Auktionshaus: Interessierte Käufer und Verkäufer geben über den Broker den Preis ein, zu dem sie bereit sind, zu verkaufen (Verkaufspreis) oder zu kaufen (Briefkurs), und wenn zwei Preise übereinstimmen, wird die Order ausgeführt (engl. filled).



Rechte der Aktionäre

Da man durch den Kauf von Aktien eines Unternehmens zum “Inhaber von Aktien” wird, liegt es in deinem Interesse, dass ein Unternehmen gut geführt und auf Wachstum ausgerichtet ist, um langfristig Gewinne aus deiner Anlage zu erzielen.

Lege daher nur Geld an, auf das du in absehbarer Zeit verzichten kannst. Bevor du eine Aktie kaufst, solltest du auch sicherstellen, dass du bereit bist, Zeit zu investieren, um die Performance des Unternehmens, in das du investiert, regelmäßig zu überprüfen.

Um sicherzustellen, dass die Aktionäre ihre Rechte ausüben können, ist der Vorstand eines börsennotierten Unternehmens verpflichtet, all seine Aktionäre mindestens 30 Tage im Voraus zu einer Jahreshauptversammlung einzuladen, um über wichtige Entscheidungen bezüglich der Performance und der Pläne eines Unternehmens abzustimmen.

Jahreshauptversammlung

Auf der Jahreshauptversammlung haben Aktionäre das Recht, über die “Entlastung des Vorstands und der Aufsichtsräte des Unternehmens” abzustimmen und damit zu zeigen, dass sie diese Gremien unterstützen und ihrem Handeln vertrauen.

Die Aktionäre haben auch das Recht, über die Verwendung des Bilanzgewinns des Unternehmens für das vergangene Jahr abzustimmen. Für die Aktionäre ist dies von besonderer Bedeutung, da es sich auf die ausgegebene Dividende - den Gewinn der Anleger - auswirkt. 

Verpflichtungen der Aktionäre

Ein Aktionär muss den Preis eines Anteils, den er erwirbt, bezahlen und hat eine Treuepflicht gegenüber anderen Aktionären. Das heißt, wenn ein Aktionär sein Stimmrecht ausübt, um für sich oder einen Dritten besondere Vorteile zu schaffen, die der Gesellschaft oder den anderen Aktionären schaden, ohne dass diesen Aktionären eine Entschädigung gewährt wird, kann der betreffende Beschluss angefochten werden. Weitere Pflichten der Aktionäre liegen im Ermessen der jeweiligen Gesellschaft, die Aktien ausgibt.



Aktionäre und Stakeholder

Obwohl die Begriffe “Aktionär” und “Stakeholder” oft synonym verwendet werden, haben sie nicht dieselbe Bedeutung. Stakeholder in einem Unternehmen sind alle von einem Unternehmen zu berücksichtigenden Gruppen, die in irgendeiner Weise von den Handlungen und Leistungen des Unternehmens betroffen sind. Dazu gehören Aktionäre, Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und viele andere.

Daher ist ein Aktionär immer ein Stakeholder in einem Unternehmen, aber nicht alle Stakeholder sind unbedingt Aktionäre.

Eine einfache und beliebte Möglichkeit, die erste Geldanlage als neuer Aktionär zu tätigen ist die Anlage in börsengehandelte Fonds (engl. exchange-traded funds - ETFs), über die wir in Lektion 21 sprechen werden. 

WEITERFÜHRENDE LITERATUR


BÜCHER

  • Gasser, Christian - Aktien kaufen: Mit einer sicheren Strategie erfolgreich Aktien zum richtigen Preis kaufen und regelmässig Gewinne erwirtschaften, um langfristig finanziell unabhängig zu werden

  • Steer, Tim - The Signs Were There


Was ist ein Aktionär?
https://www.ndac.de/aktien-lexikon/was-ist-ein-aktionaer/

Meine erste Aktie: Basiswissen für angehende Aktionäre
https://www.wienerborse.at/wissen/in-wertpapiere-investieren/meine-erste-aktie/

Richtig in Aktien investieren - Ein ausführlicher Leitfaden
https://admiralmarkets.de/wissen/articles/shares/in-aktien-investieren

Dieser Artikel stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf von digitalen Assets dar.

Dieser Artikel dient nur zu allgemeinen Informationszwecken und es wird weder ausdrücklich noch stillschweigend eine Zusicherung oder Garantie bezüglich der Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gegeben und es sollte kein Vertrauen in die Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gesetzt werden.

Einige Aussagen in diesem Artikel können Zukunftserwartungen enthalten, die auf unseren gegenwärtigen Ansichten und Annahmen beruhen und Unsicherheiten beinhalten, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Leistungen oder Ereignissen führen können, die von diesen Aussagen abweichen.
Weder die Bitpanda GmbH noch eine ihrer Tochtergesellschaften, Berater oder Vertreter können für diesen Artikel in irgendeiner Weise haftbar gemacht werden.

Bitte beachte, dass eine Investition in digitale Assets zusätzlich zu den oben beschriebenen möglichen Erfolgen auch Risiken birgt.