Fortgeschrittene
Lektion 17
4 min

Was ist Bitcoin Cash (BCH)?

Bitcoin Cash war das Ergebnis einer Hard Fork der ursprünglichen Bitcoin-Blockchain.

  • Bitcoin Cash hat eine größere maximale Blockgröße und niedrigere durchschnittliche Transaktionsgebühren als Bitcoin (BTC)
  • Bitcoin Cash gilt als weniger sicher als Bitcoin, da weniger Miner Bitcoin Cash schürfen

In dieser Lektion lernst du alles über Bitcoin Cash (BCH).

Die Ursprünge von Bitcoin Cash

In den Lektionen 15 und 16 für Fortgeschrittene der Bitpanda Academy haben wir über die horizontale und vertikale Skalierung, über die Debatte betreffend die Skalierbarkeit von Bitcoin und die Entstehung von SegWit gesprochen. Wenn du dich vielleicht an Lektion 16 erinnerst, war das Ziel von SegWit die Kapazität von Bitcoin zur Verarbeitung von Transaktionen zu erhöhen, indem die Größe der Transaktionen in einem Block verringert wurde.

Im Gegensatz dazu stammt die Idee der Begründung von Bitcoin Cash von SegWits Kritikern, die argumentierten, dass Bitcoin zu langsam sei, um die Coins als “digitales Geld“ zu verwenden, wie sich Satoshi Nakamoto es vorgestellt hatte. In den Augen der Kritiker war die Vergrößerung der maximalen Bitcoin-Blockgröße von 1 Megabyte auf 8 Megabyte der entscheidende Faktor, der alles vorantreiben würde. Am 1. August 2017 wurde die Vision dieser Gruppe in einer Hard Fork der Bitcoin-Blockchain umgesetzt, und eine neue Blockchain - Bitcoin Cash - entstand.

Was ist Bitcoin Cash?

Da Bitcoin Cash entstand durch eine Hard Fork von Bitcoin, und ist eine Kryptowährung, die auf den Grundlagen von Bitcoin basiert. Es gibt jedoch eine Reihe von Unterschieden zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash. Da jeder Block im Bitcoin Cash-Netzwerk 8 Megabyte an Daten enthalten darf, kann das Netzwerk - theoretisch - mehr Transaktionen als Bitcoin verarbeiten.

Gemessen an der Marktkapitalisierung ist Bitcoin Cash derzeit die fünftgrößte Kryptowährung und einer der wichtigsten Altcoins. Dennoch ist Bitcoin Cash nicht so einfach auszugeben wie Bitcoin, da es bei Gewerbetreibenden nicht auf die gleiche Akzeptanz trifft. Dieses Thema werden wir später in der Lektion aufgreifen.

Schnelle Blockzeit und niedrige Transaktionsgebühren

Wenn du dich an Lektion 9 im Abschnitt für Anfänger der Bitpanda Academy erinnerst, ist die “block time” - die durchschnittliche Zeit, die ein Netzwerk benötigt, um einen neuen Block zu finden und zugleich eines der wichtigsten Kriterien bei der Bemessung der Menge der Daten, die eine Blockchain verarbeiten kann. 

Bitcoin Cash hat eine durchschnittliche Blockzeit von knapp zehn Minuten und ist damit etwas schneller als Bitcoin.

Abgesehen von der schnelleren Blockzeit sind auch die durchschnittlichen Transaktionsgebühren im Bitcoin Cash-Netzwerk erheblich niedriger als die von Bitcoin. In der Vergangenheit erreichten durchschnittliche Gebühren im Bitcoin Cash-Netzwerk zwischen 0,20 und 0,25 USD pro Transaktion und bei Bitcoin durchschnittlich zwischen 0,4 und 2 USD pro Transaktion. In diesen Zahlen ist der Zeitraum zwischen 2017 und 2018, in dem Bitcoin Cash erschaffen wurde und die Transaktionsgebühren von Bitcoin an ihrem Höhepunkt kurzzeitig auf 55 USD gestiegen sind, nicht enthalten.

Die Einführung von Bitcoin Cash

Bitcoin Cash wurde erst vor drei Jahren eingeführt. Daher ist es manchmal nicht einfach in der realen Offline-Welt Standorte oder Empfänger zu finden, die Bitcoin Cash als Zahlungsmittel akzeptieren. Um sich weiterhin zu entwickeln, ist die langfristig höhere Akzeptanz bei Nutzern und Gewerbetreibenden für Bitcoin Cash daher unabdingbar.

Abgesehen von der Verwendung von Bitcoin Cash in der realen Welt gibt es dann auch noch das Thema über Nachteile von 8-Megabyte-Blöcken. Die Blockzeit ist die Durchschnittszeit, die Miner in einem Blockchain-Netzwerk benötigen, um eine Gruppe von Transaktionen in einem Block zu bündeln und zu verifizieren. Bei Bitcoin beträgt die durchschnittliche Blockzeit 10 Minuten, während sie bei Litecoin durchschnittlich 2 Minuten beträgt.

 

Ist Bitcoin Cash genauso sicher wie Bitcoin?

Es versteht sich, dass Bitcoin Cash aufgrund der Netzwerkgröße nicht so sicher ist wie Bitcoin. Die Hashrate, die sich auf die gesamte Verarbeitungsleistung der Miner zur Erstellung von Blöcken und Sicherung des Netzwerks bezieht, könnte ebenso ein Problem darstellen.

Bitcoin, übertrifft in puncto Sicherheit alle anderen Kryptowährungen. Die Hashrate entsteht durch die Anzahl der Versuche, die Miner durchführen, wenn sie einen neuen Block lösen wollen - wie oft sie versuchen, einen Block zu erstellen und hinzuzufügen, der der aktuellen Difficulty einer Blockchain entspricht. Je mehr Leistung in einem Netzwerk eingesetzt wird, desto höher ist die Sicherheit dieses Netzwerks.

Betrachten wir folgende Analogie: Wäre Bitcoin ein Banktresor, wäre seine Hashrate die Länge des Passworts oder die Dicke seiner Tür. Oder denken wir an eine weitere Analogie, die mit Sicherheit zu tun hat. Das gleiche gilt für eine Blockchain. Da die Hashrate von Bitcoin Cash erheblich niedriger ist als die Hashrate von Bitcoin, ist seine Verwendung möglicherweise nicht so sicher wie die von Bitcoin. Das Bitcoin Cash-Netzwerk ist noch in seinen Anfängen, wenn es im Laufe der Zeit mehr Interesse weckt, kann es hier weitere Fortschritte geben. 

Möchtest du Kryptowährungen kaufen?

Jetzt loslegen