Anfänger
Lektion 21
3 min

Was bedeutet "Open Source"?

Ein besonderes Merkmal von Bitcoin und anderen Kryptowährungsprojekten ist, dass sie von unabhängigen Unternehmen transparent und kooperativ entwickelt werden.

  • Die Grundidee hinter dem Begriff “Open Source” bezieht sich auf den kontinuierlichen freien Informationsaustausch von Wissenschaftlern und Forschern, einschließlich Erkenntnissen zu bestimmten Themen
  • Der Quellcode einer bestimmten Software kann von den Entwicklern und Usern geändert werden
  • Open Source ist ein lösungsorientierter und sehr pragmatischer Ansatz in der Softwareentwicklung

In dieser Lektion lernst du über die Grundlagen des Open Source Konzepts.

So gehört zum Bitcoin zum Beispiel nicht zu einem oder einem einzelnen Unternehmen. Bitcoin hat weder einen CEO noch eine zentrale Entscheidungskompetenz. Stattdessen wird Bitcoin kollaborativ und öffentlich entwickelt. 

Mit der steigenden Verbreitung des Internets in den 1990er Jahren gewann die Idee einer gemeinsam entwickelten und frei verbreiteten Software wieder an Bedeutung.

Die grundlegende Idee hinter Open Source gibt es genauso lange wie das Rechnen selbst: Eine relativ kleine Gemeinschaft von Wissenschaftlern und Ingenieuren teilt ihre Fortschritte frei und offen miteinander. Mit dem Aufkommen kommerzieller Software in den 1970er und 1980er Jahren verlor dieser Aspekt jedoch an Bedeutung.

Mit der steigenden Beliebtheit des Internets in den 1990er Jahren gewann auch die Idee der kollaborativ entwickelten und frei verteilten Software wieder an Bedeutung. Das führte zur Open Source Initiative, die 1988 als Non-Profit-Organisation zur Förderung von Open Source Software und Prinzipien gegründet wurde.

Zu den Prinzipien gehören unter anderem die freie Verbreitung und der öffentliche Zugang zum Quellcode einer Anwendung. Das bedeutet, dass jeder User die Software herunterladen, verändern und weitergeben darf. 

Open Source ist einer der Gründe, weshalb Projekte mit Peer-Produktion, z.B. Wikipedia, TEDx und Bitcoin, so erfolgreich und beliebt sind.

Was ist “Open Collaboration”?

Der Erfolg und die Bedeutung der Open Source Bewegung ebneten den Weg zu einer völlig neuen Art der Zusammenarbeit. Open Source ist einer der Gründe, weshalb Projekte, mit Peer-Produktion, z.B. Wikipedia, TEDx und Bitcoin, so erfolgreich und beliebt sind. 

Open Source Projekte haben meistens flache Hierarchien und die Projektteilnehmer arbeiten meistens nicht zu eng zusammen. Deshalb wird ihr Ansatz als lösungsorientiert und pragmatisch beschrieben.

Da jeder User zur Entwicklung von Open Source Projekten beitragen kann, ziehen Open Collaboration Softwareprojekte talentierte Menschen aus der ganzen Welt an und bringen eine Dimension an Kreativität, Innovation und Vielfalt hervor, die mit kommerzieller Software nicht möglich wäre. 

Ein weiterer wichtiger Unterschied zu kommerziellen Softwareprojekten liegt darin, dass Menschen, die an Open Source Software-Projekten mitwirken, dies in der Regel in ihrer Freizeit tun, da sie persönlich daran interessiert sind und mit Leidenschaft an das Projekt herangehen.

Du möchtest gratis BEST erhalten? Teste hier dein Wissen!

Anfänger Quiz

WEITERFÜHRENDE LITERATUR

BÜCHER

  • Fogel, Karl - Producing Open Source Software: How to Run a Successful Free Software Project
  • Alexandra Kees, Dominic Raimon Markowski - Open Source Enterprise Software: Grundlagen, Praxistauglichkeit und Marktübersicht quelloffener Unternehmenssoftware
  • Eric S. Raymond - Die Kathedrale und der Basar


LINKS

Open Source

Warum Open Source wichtig für die Collaboration-Lösung ist

Open Source - Begriffe

Wired Guide Open Source Software

Open Source Definition