Anfänger
Lektion 23
5 min

Was ist Ethereum?

Ethereum ist ein Betriebssystem für Dezentrale Apps und Smart Contracts. Die Kryptowährung Ether wird über die Ethereum-Blockchain generiert.

  • Ethereum ist ein Betriebssystem für Dezentrale Apps (DApps)
  • Ether ist eine dezentrale und unveränderliche Kryptowährung, die auf dem Ethereum-Netzwerk basiert
  • DApps sind manipulationssicher und zeichnen Verträge sicher auf. Diese werden auch Smart Contracts genannt
  • DApps werden weder von einer Person noch einem Mittelsmann kontrolliert
  • Token können über Smart Contracts ausgegeben werden

In dieser Lektion lernst du die Grundlagen von Ethereum.

Du möchtest gratis BEST erhalten? Teste hier dein Wissen!

Anfänger Quiz

Die Blockchain der zweiten Generation

Wie du bereits weißt, ist Bitcoin die erste Kryptowährung, die Peer-to-Peer-Zahlungen ohne Mittelsmann ermöglicht.

Ethereum will ein dezentrales und sicheres Betriebssystem für Anwendungen schaffen, die normalerweise einen zentralen Vermittler benötigen.

Ethereum ist eine Blockchain der zweiten Generation. In gewisser Weise hat Ethereum die Ideen und Konzepte, die von Bitcoin eingeführt wurden, weiterverfolgt. Das Ziel von Ethereum ist es, Anwendungsfälle für Blockchain weiterzuentwickeln und mehr als Peer-to-Peer-Zahlungen zu ermöglichen.

Ethereum wurde von Vitalik Buterin, einem Programmierer und Mitbegründer des Bitcoin Magazines entwickelt. Er wollte eine neue Plattform für dezentrale Anwendungen schaffen, nachdem er die Implementierung einer Skriptsprache in Bitcoin vorgeschlagen hatte.

Im Ethereum Whitepaper ("A Next-Generation Smart Contract and Decentralised Application Plattform", zu Deutsch, "Die nächste Generation elektronischer Verträge und die Plattform für dezentrale Anwendungen"), erläuterte Buterin das Konzept hinter Ethereum. Die Entwicklung begann Anfang 2014 und wurde von einem ICO finanziert, das von Juli bis August 2014 stattfand. 

In dieser Zeit wurde Vitalik Buterin zu einer der bekanntesten Persönlichkeiten in der Welt der Kryptowährungen.


In gewisser Weise hat Ethereum die Ideen und Konzepte, die von Bitcoin eingeführt wurden, weiterverfolgt. Das Ziel von Ethereum ist es, Anwendungsfälle für Blockchain weiterzuentwickeln und mehr als nur Peer-to-Peer-Zahlungen zu ermöglichen.

Was ist ein Smart Contract?

Nick Szabo, ein Informatiker und Kryptograph, beschrieb 1996 erstmals die Idee hinter Smart Contracts. Er wollte einen sicheren und vertrauenswürdigen Weg für Verträge zwischen Fremden im Internet bieten. Sein Ziel war es, traditionelle Verträge kostengünstiger und sicherer zu machen. 

Technisch gesehen verwenden fast alle Kryptowährungsvereinbarungen die Smart Contract Technologie. Laut Szabos Vision einer sicheren und dezentralen Vereinbarung basieren Kryptowährungssysteme auf multilateralen Vereinbarungen, an denen alle Wallet-Besitzer beteiligt sind. 

Ein Smart Contract ist ursprünglich ein Computerprotokoll, das dazu dient, Verträge digital ohne Dritte zu verhandeln, zu erfüllen, zu erleichtern und durchzusetzen. 

Die Berechnungsmechanismen der Ethereum-Blockchain und DApps (dezentrale Apps), die auf der Ethereum-Blockchain laufen, werden allgemein als “Smart Contracts” bezeichnet. 

Daher haben Computer im dezentralen Ethereum-Netzwerk zwei Funktionen: die Aufzeichnung von Transaktionen und die Erstellung der Smart Contracts. ERC20 ist der technische Standard für die Erstellung der Smart Contracts auf der Ethereum-Blockchain, der zur Implementierung von Token dient. 

Anwendungsfälle von Ethereum

Blockchains bieten in der Regel nur einen Anwendungsfall an. Sie dienen meist als Netzwerk für diverse Kryptowährungen. Die Ethereum-Blockchain bietet aber mehrere Anwendungsfälle an, da sie ein verteiltes Betriebssystem mit Smart Contracts ist. 

Zu den Anwendungsfällen zählen:

Die Kryptowährung Ether

Der Begriff “Ethereum” wird oft fälschlicherweise dafür verwendet, um sich auf die Kryptowährung “Ether”, die auf der Ethereum-Blockchain basiert, zu beziehen. Zum Verständnis: Ether ist die Kryptowährung des Netzwerks und Ethereum ist das Netzwerk selbst. Ethereum Gas hingegen ist eine Einheit, die die Rechenleistung misst, die anfällt, um bestimmte Aktionen im Ethereum-Netzwerk auszuführen.

ICOs und Token

In der Welt der Kryptowährungen ist und bleibt Ethereum wahrscheinlich die wichtigste Plattform für Initial Coin Offerings (ICOs). Wie bereits in unserer Lektion über ICOs erwähnt, läuft der Großteil aller Kryptowährungsprojekte im Ethereum-Netzwerk. 

DApps und CryptoKitties

DApps basieren auf der Ethereum-Blockchain. Der Vorteil von DApps ist, dass die Berechnung dezentral erfolgt. Damit Developer das Ethereum-Netzwerk verwenden dürfen, müssen sie Gebühren in Form von Ether bezahlen. Keine einzelne Institution oder Behörde kontrolliert das Ethereum-Netzwerk, somit werden wesentliche Komponenten verteilt.

Aus diesem Grund ist es fast unmöglich, das Netzwerk anzugreifen. Da diese dezentralen Anwendungen zuverlässig und sicher sind, wird auch die Nutzererfahrung gefördert. 

Eine der bekanntesten Anwendungen, die auf dem Ethereum-Netzwerk läuft, ist CryptoKitties, das weltweit erste Blockchain-Game. In diesem Spiel können Spieler virtuelle Katzen, kaufen, verkaufen, sammeln und züchten. Jede CryptoKitty ist im Grunde genommen ein nicht-fungibler Token. Das Spiel verwendet auf der Ethereum-Blockchain den ERC721 Token-Standard. Die Eigentumsverhältnisse von CryptoKitties werden über Smart Contracts auf der Ethereum-Blockchain verfolgt. 

Digitale Identität

Jeder Internetnutzer ist Identitätsdiebstahl und anderen Problemen, die mit Datenschutz- und Sicherheitsrisiken einhergehen, ausgesetzt. Eindeutige Hinweise und Nutzungsmuster ermöglichen es anderen, einzelne Einheiten oder deren Geräte zu erkennen. Digitale Identitäten könnten jedoch zur Lösung dieses Problems beitragen. Eine digitale Identität ist die Gesamtheit aller Informationen, die online über eine Organisation, ein elektronisches Gerät oder eine Person vorliegen. Diese bestehen aus Informationen wie Benutzernamen, Passwörtern, Geburtsdatum, Online Suchaktivitäten usw. 

Der bahnbrechendste Anwendungsfall des Ethereum-Netzwerks ist das Konzept eines dezentralen Identitäts-Ökosystems. Dezentrale Identitäten (DIDs) sind komplett unabhängig von zentralen Registrierungs- und Zertifizierungsstellen oder Identitätsanbietern. Sie werden von einem Eigentümer kontrolliert, der die ID ohne Vermittler auf der Blockchain erstellt hat.

Eine Blockchain-Identität ist selbstverwaltet, läuft auf einem Datenspeicher, der auf dem Zero-Trust-Modell basiert und geht über Grenzen hinaus. Zero-Trust-Datenspeicher, wie z.B. das Ethereum Claims Registry, basieren auf einem Sicherheitskonzept, das davon ausgeht, dass kein System, Akteur oder Dienst automatisch vertrauenswürdig ist. Stattdessen stellen Zero-Trust-Datenspeicher sicher, dass jede Dateneinheit und jede betroffene Person verifiziert werden, bevor sie Zugriff auf Daten bekommen oder diese kontrollieren. Das Risiko eines Identitätsdiebstahls wird dadurch minimiert. 

Eigentumsrechte

Ein weiterer Anwendungsfall für die Ethereum-Blockchain sind End-to-End-Immobilientransaktionen. Die Verwendung von Blockchain reduziert den Engineering-Aufwand und die Komplexität bei der Erstellung und Ausführung rechtsverbindlicher Verträge für den Verkauf und Kauf von Immobilien. 

Käufer und Verkäufer, die mittels Ethereum-Blockchain ihre Verträge verhandeln, verwalten und ausführen, verwenden dafür Smart Contracts, ohne eine dritte Partei zu benötigen.

Noch nicht bekannte Anwendungsfälle

Derzeit laufen über 1000 Anwendungen über das Ethereum-Netzwerk. Die Technologie bietet jedoch ein breites Spektrum an zukünftigen Anwendungsfällen, die noch nicht in allen Bereichen erforscht und genutzt wurden. Lieferketten, Logistikbetriebe, Gaming, Datensicherung und viele weitere Bereiche könnten hinkünftig Token verwenden. 

Möchtest du Kryptowährungen kaufen?

Jetzt loslegen