Experten
Lektion 19
6 min

Was sind Multisignatur-Wallets und wie funktionieren sie?

In manchen Situationen ist für das Ausgeben von Kryptowährungen ein mehrstufiger Genehmigungsprozess erwünscht. Wie der Name schon besagt, erfordert die Genehmigung von Transaktionen mit Multisignatur-Wallets mehrere Keys – das bedeutet, dass eine Gruppe von Nutzern zustimmen muss, um eine Transaktion zu genehmigen. 

  • Multisignatur-Wallets oder kurz "Multisig-Wallets" sind eine Art von Kryptowallet, die mindestens zwei private Keys benötigt, um eine Transaktion zu signieren.

  • Stell dir ein sicheres Schließfach mit zwei Schlössern und zwei Schlüsseln vor, das von zwei Parteien gehalten wird und nur geöffnet werden kann, wenn beide Parteien ihre Schlüssel dafür einsetzen.

  • Im Bitcoin Lightning Network ist eine Multisignatur-Transaktion erforderlich, um einen Zahlungskanal zwischen zwei Parteien zu eröffnen, wobei jeder Partner eine bestimmte Menge an Bitcoins in einer Multisig-Wallet sperrt und dann jeder Partner einen der beiden erforderlichen Keys erhält.

In dieser Lektion erfährst du mehr über Multisig-Wallets und warum sie verwendet werden.

Wie du in der Bitpanda Academy für Anfänger gelernt hast, ist eine Kryptowallet eine digitale oder analoge Speicherlösung, die ein Kryptohalter benötigt, um auf seine Kryptowährungen zuzugreifen. Grundsätzlich gibt es in einer Kryptowallet-Mechanik (mit Einzelsignatur) zwei wesentliche Elemente. 

Das erste ist ein öffentlicher Schlüssel (“Public Key”), der mit einer Kontonummer vergleichbar ist. Die gehashte Version des Public Keys ist die Wallet-Adresse des Besitzers. Um auf die Mittel zuzugreifen und sie zu kontrollieren, benötigt der Nutzer einen privaten Schlüssel (“Private Key”), der wie der PIN-Code für dieses Bankkonto ist. Deswegen ist es entscheidend, dass nur der Kryptohalter über den Private Key verfügen kann, um sicherzustellen, dass nur er alleine Zugang und damit die volle Kontrolle über die mit dieser Adresse verbundenen Kryptobestände hat. 

Was sind die Schwachstellen von Kryptowallets mit Einzelsignatur?

Denke immer daran, dass die Sicherheit deiner Kryptowallet höchste Priorität haben sollte, wobei die Aufbewahrung deiner Kryptos für Dritte unzugänglich, offline in Cold Wallets die sicherste Methode darstellt, um deine Kryptobestände zu verwahren. 

Bei allen herkömmlichen Kryptowallets mit einer einzigen Signatur ("single signature") besteht jedoch immer noch das theoretische Risiko, dass jemand einen Private Key von deinem Computer (der als "Hot Wallet" gilt) oder sogar aus deiner Cold Wallet (Offline-Speicherung) stiehlt und sich damit möglicherweise deine Kryptowährungen aneignen könnte.

Eine herkömmlich Kryptowallet mit nur einem Private Key kannst du als "Single-Sig-Wallet" oder als eine Wallet betrachten, bei der nur eine einzige Signatur zur Autorisierung einer Transaktion nötig ist.

Was sind Multisig-Wallets?

Eine herkömmlich Kryptowallet mit nur einem Private Key kannst du als "Single-Sig-Wallet" oder als eine Wallet betrachten, bei der nur eine einzige Signatur zur Autorisierung einer Transaktion nötig ist. Multisig-Wallets hingegen erfordern mindestens zwei Private Keys, um eine Transaktion zu signieren, wodurch sie sicherer Single-Signature-Wallets werden. Doch was bedeutet das in der Praxis?

Zunächst einmal bieten Multisig-Wallets nicht nur Teams und Organisationen, die gemeinsame Vermögenswerte verwalten und Transaktionen mit mehreren Parteien durchführen müssen, sondern auch einzelnen Kryptohaltern mehr Sicherheit: Ein Kryptonutzer kann auch mehrere Private Keys ("Signaturen") für eine Wallet besitzen, was das Risiko, dass jemand auf seine Kryptobestände zugreift, weiter verringert, wenn mehrere Signaturen erforderlich sind, da einige Multisig-Wallets die Integration von Private Keys anderer Wallets anbieten. 

Und dann sind Multisig-Wallets selbsterklärend eine hochsichere Art der Verwahrung von Kryptos für Gruppen oder Organisationen, die über die ganze Welt verteilt sind und Mittel in vertrauenslosen Umgebungen verwalten wollen, in denen die beteiligten Parteien einander nicht persönlich kennen.  

Wie kann ich eine Multisig-Wallet erstellen?

Allgemein ist die Einrichtung einer Multisig-Wallet nicht viel komplizierter als die Erstellung einer Single-Sig-Wallet. Nachdem du deine Mitunterzeichner oder die Anzahl der Personen, mit denen du die Wallet teilen möchtest, ausgewählt hast, fügst du die Teilnehmer mit wenigen Klicks zu einer Wallet hinzu und wählst auch aus, wie viele Signaturen für eine Transaktion erforderlich sind, was gleichbedeutend damit ist, wie viele Private Keys deine Wallet haben wird. Natürlich kannst du diese auch als zusätzliche Sicherheitsebene nutzen, wenn du die Multisig-Wallet alleine verwenden möchtest. 

Multisig-Wallets sind eine hochsichere Art der Verwahrung von Kryptos für Gruppen oder Organisationen, die über die ganze Welt verteilt sind und Mittel in vertrauenslosen Umgebungen verwalten wollen, in denen die beteiligten Parteien einander nicht persönlich kennen.  

Auch müssen alle Mitunterzeichnenden über das Passwort verfügen, das als "Master Public Key" bezeichnet wird, um auf eine gemeinsame Multisig-Wallet zuzugreifen. Der Unterschied zwischen dem Master Public Key und einem herkömmlichen Public Key besteht darin, dass du ihn mit jedem deiner Mitunterzeichner teilen musst, damit die Wallet wirklich "multisig" ist. Nachdem die Mitunterzeichner bestätigt haben, dass sie "mitmachen" wollen, zeigt die Multisig-Wallet an, wie viele Teilnehmer eine Transaktion signieren müssen, damit sie akzeptiert wird. 

 

Neu auf Bitpanda? Erstelle dein Bitpanda Konto

Hier registrieren

Was sind die Vor- und Nachteile von Multisig-Wallets?

Die Vorteile von Multisig-Wallets liegen auf der Hand, abgesehen davon, dass sie aufgrund mehrerer Private Keys schwerer zu hacken sind. Passwörter werden an mehreren Orten oder auf verschiedenen Geräten gespeichert, was die Abhängigkeit von einem einzigen Gerät verringert. Die Verwendung einer Multisig-Wallet verringert auch die Abhängigkeit von einer Partei, da Mitunterzeichner einspringen können, wenn etwas passiert. 

Gleichzeitig ist das aber auch einer der Nachteile von Multisig-Wallets. Wenn alle Unterzeichner gemeinsam beschließen, eine betrügerische Transaktion durchzuführen, kann es sich als sehr schwierig erweisen, gestohlene Mittel zurückzubekommen. Wenn eine Multisig-Wallet nur von zwei Parteien verwendet wird, besteht außerdem immer das Risiko, dass eine Partei die von der anderen Partei veranlassten Transaktionen blockiert, wenn sie aus irgendeinem Grund nicht damit einverstanden ist. Aus diesem Grund ist ein "2-von-3"-Schema eine sicherere Option. In diesem Fall wickeln zwei Parteien Transaktionen ab, aber auch eine dritte Partei ist dabei als Vermittler involviert, der nur für die Lösung jeglicher Art von Disput verantwortlich ist. 

Außerdem können Transaktionen länger dauern, da mehrere Signaturen benötigt werden Während Transaktionen von sogenannten Threshold-Signature-Wallets (TSS), die mit einer einzigen Signatur durch eine einzige vertrauenswürdige Partei beginnen, dann den Private Key auf die Anzahl der Teilnehmer aufteilen und die Signatur auf der Blockchain als eine Standard-Einzelsignatur erscheint, wird die Größe einer Transaktion durch mehrere Signaturen statt einer erheblich erhöht. Aus diesem Grund werden Single-Sig-Transaktionen von Minern bevorzugt behandelt und können bei Multisig-Transaktionen zu Verzögerungen bei der Verarbeitung, höheren Gasgebühren auf der Ethereum-Blockchain und höheren Transaktionsgebühren führen.

Wofür werden Multisig-Wallets verwendet?

Derzeit werden Multisig-Wallets entweder als reguläre Wallets mit erhöhter Sicherheit oder als Elemente des Lightning Network verwendet.

Wie du in der Bitpanda Academy für Fortgeschrittene gelernt hast, ist das Lightning Network von Bitcoin eine Layer-2-Skalierungslösung des Bitcoin-Netzwerks. Im Lightning Network können die Teilnehmer Zahlungskanäle zwischen zwei Parteien einrichten, in denen eine erste Einzahlung getätigt wird, die dann verwendet werden kann, um Transaktionen im Lightning Network bis zu einem bestimmten Limit zu senden, wobei der Saldo mit jeder Transaktion aktualisiert wird. 

Da diese Transaktionen nicht in der Blockchain gespeichert werden, vergrößern sie das Netzwerk. Für jede Transaktion ist die Zustimmung beider Parteien erforderlich, weshalb Lightning-Wallets auch “multisig” sind und jede Partei daher ihren eigenen Private Key besitzt. Bitcoin-Nutzer, die regelmäßig kleine Beträge in BTC transferieren, profitieren von einer fast sofortigen Abwicklung der Transaktionen und niedrigeren Gebühren. 

In unserem nächsten Artikel erfährst du mehr zum Thema asymmetrische Verschlüsselung.

Dieser Artikel stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf von digitalen Assets dar.

Dieser Artikel dient nur zu allgemeinen Informationszwecken und es wird weder ausdrücklich noch stillschweigend eine Zusicherung oder Garantie bezüglich der Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gegeben und es sollte kein Vertrauen in die Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gesetzt werden.

Einige Aussagen in diesem Artikel können Zukunftserwartungen enthalten, die auf unseren gegenwärtigen Ansichten und Annahmen beruhen und Unsicherheiten beinhalten, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Leistungen oder Ereignissen führen können, die von diesen Aussagen abweichen.
Weder die Bitpanda GmbH noch eine ihrer Tochtergesellschaften, Berater oder Vertreter können für diesen Artikel in irgendeiner Weise haftbar gemacht werden.

Bitte beachte, dass eine Investition in digitale Assets zusätzlich zu den oben beschriebenen möglichen Erfolgen auch Risiken birgt.