Fortgeschrittene
Lektion 5
5 min

Was sind Maker-Gebühren und Taker-Gebühren beim Traden mit Kryptowährungen?

Krypto Trader zahlen für das Trading an einer Exchange Tradinggebühren. Die Höhe der Tradinggebühren hängt unter anderem von der Art der aufgegebenen Orders ab.

  • “Maker” schaffen oder erschaffen einen Markt für andere Trader und stellen Liquidität an einer Exchange bereit
  • “Taker” entziehen der Exchange Liquidität, indem sie verfügbare Orders „annehmen“, die sofort ausgeführt werden
  • Taker-Gebühren sind normalerweise etwas höher als die Maker-Gebühren

In dieser Lektion lernst du über Maker-Gebühren und Taker-Gebühren.

Gebühren für das Trading von Kryptowährungen

In unseren vorherigen Artikeln hast du einiges über Candlestick-Muster im Trading und die häufigsten Orderarten erfahren. Jetzt steht nur noch ein Thema zu den Grundlagen des Krypto Trading auf unserer Liste.

Das Trading mit Kryptowährungen ist nicht kostenlos. Um so effektiv wie möglich zu handeln und die richtigen Trades auszuwählen, ist es für Krypto Trader wichtig, mit den gängigen Tradinggebühren vertraut zu sein, die Kryptowährungs-Exchanges für Orders verrechnen.

Bei der Verrechnung von Gebühren an einer Kryptowährungs-Exchange werden Orders im Allgemeinen in zwei Kategorien eingeteilt: Orders mit „Maker-Gebühren“ und Orders mit „Taker-Gebühren“.

Was ist eine Maker-Gebühr?

Eine Order, die in einem Orderbuch Liquidität bereitstellt, bis sie von einem anderen Händler ausgeführt wird, trägt dazu bei, einen Markt zu „erschaffen“ (engl. “to make a market”).

Beispielsweise wird eine Limit Order für einen Trade an einer Exchange normalerweise nicht sofort ausgeführt. Sie wird erst ausgelöst, wenn der Preis eines Assets wie Bitcoin ein bestimmtes Limit erreicht oder unterschreitet.

Daher stellt ein Trader, der eine solche Order aufgibt, für andere Trader Liquidität auf einem Markt bereit - er “macht” einen Markt. Durch das Aufgeben dieser Order erhöht der Trader die Liquidität des Orderbuchs und wird in Bezug auf diese Order als “Maker“ bezeichnet, weil er für andere Trader neue Handelsmöglichkeiten geschaffen hat.

Um als Maker Order zu gelten muss eine vom potenziellen Maker erteilte Verkaufs-Order einen höheren Preis als die höchstpreisige Kauf-Order im Orderbuch haben oder der Trader muss eine Kauf-Order aufgeben, deren Preis niedriger ist als die niedrigste Verkaufs-Order.

Die Maker-Gebühren für Orders sind häufig niedriger als andere Gebühren. Kryptowährungs-Exchanges möchten für ihre Plattformen Trader dazu gewinnen, die auf der Plattform Liquidität generieren. Die Liquidität an einer Exchange spiegelt das Marktinteresse entsprechend der Anzahl der aktiven Trader und des gesamten Tradingvolumens wider. Daher sind niedrigere Maker-Gebühren ein Anreiz für Trader, einen Markt bereitzustellen.

Der Nachteil der Rolle eines “Makers” liegt darin, dass Maker häufig längere Zeit brauchen, bis ihre Orders ausgeführt werden, und zwar bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Markt ihren festgelegten Limit Preis auslöst.

Wenn wir Liquidität als die Aktivität an einer Exchange betrachten, können wir die Analogie heranziehen, dass die “Maker” das Trading im Fluss halten und gleichzeitig dazu beitragen, dass eine Exchange erweitert wird, und dass “Taker“, die in einer symbiotischen Beziehung zu den “Makern” stehen, die Orders wie im folgenden beschrieben, ausführen.

Was ist eine Taker-Gebühr?

"Taker" hingegen sind Trader, die nach Trading-Möglichkeiten Ausschau halten, die sie sofort oder so schnell wie möglich ausführen können - und “entnehmen” (engl. “to take”) damit Liquidität. Eine solche Möglichkeit könnte eine Markt Order sein - wenn du dich erinnerst, soll eine Markt Order unmittelbar ausgeführt werden. Taker geben Kauf- oder Verkaufs-Orders zur Ausführung von Orders auf, die im Orderbuch verfügbar sind und zahlen dann Taker-Gebühren.

Nehmen wir an, ein Krypto Trader gibt eine Kauf-Order für 1 Bitcoin (BTC) auf und führt eine Markt Order für diesen Trade aus. Eine Markt Order wird immer sofort ausgeführt. Wenn eine Order so groß ist, dass zu diesem Zeitpunkt nicht genügend Liquidität im Orderbuch vorhanden ist, wird sie abgelehnt, da eine Markt Order nur vollständig ausgeführt oder abgelehnt werden kann. Wenn also nicht genügend Liquidität im Orderbuch vorhanden ist, um eine Order für 1 BTC auszuführen, wird diese Markt Order aufgrund unzureichender Liquidität abgelehnt.

Denke daran, dass Markt Orders unabhängig vom aktuellen Preis eines Assets verfügbar sind. Daher lässt unser Taker die Order zum sofortigen Kauf des 1 BTC sofort ausführen und zahlt dafür eine etwas höhere Taker-Gebühr für die schnelle und reibungslose Bereitstellung und Ausführung durch die Exchange und die “Maker”.

In den meisten Orderbüchern sind Orders hauptsächlich Limit Orders und Stop Limit Orders, die lange im Orderbuch verbleiben. Es gibt immer einen Maker und einen Taker für eine ausgeführte Order. Wenn du eine Limit Order zum gleichen Preis wie derzeit im Orderbuch erhältlich platzierst, wird diese als Taker Order ausgeführt.

 

Orders die sowohl Maker-Order als auch Taker-Order sind

In manchen Fällen kann eine Order sowohl mit Maker-Gebühren als auch Taker-Gebühren verrechnet werden. Ein Beispiel: Trader A möchte 1 BTC für 10.000 EUR kaufen, daher platziert er eine Kauf Limit Order im Orderbuch und hofft darauf, dass der Preis auf 10.000 EUR sinkt, damit seine Order ausgeführt wird. Jetzt kommt Trader B, der 2 BTC verkaufen möchte. Trader B gibt eine Verkaufs Limit Order auf, er möchte seine 2 BTC zu 10.000 EUR zu verkaufen.

Sobald Trader B die Order aufgibt, wird diese sofort als mit der Order von Trader A übereinstimmend ausgewiesen. Trader A zahlt eine Maker-Gebühr, aber Trader B zahlt eine Taker-Gebühr für den 1 BTC, den er gerade verkauft hat. Da jedoch nur 1 BTC der 2 BTC verkauft wurde, ist die Order von Trader B danach nur zu 50% ausgeführt und bleibt daher weiter im Orderbuch. Sobald schließlich Trader C auftaucht und die verbleibenden 50% der BTC dieser Order kauft, zahlt Trader B eine Maker-Gebühr für den Anteil an BTC, die er nun an Trader C verkauft hat.

Was sind “Market Maker”?

Zum Zweck der Klarstellung der Begriffe ”Maker“ und ”Taker“ als Orderarten - diese dürfen nicht mit dem Begriff “Market Maker” verwechselt werden. Market Maker sind Trader, die Liquidität in einem Markt fördern, um effizientes Trading sicherzustellen, indem sie eine große Anzahl von Assets halten, die sehr kurzfristig gekauft oder verkauft werden können.

Eine Kryptowährungs-Exchange hat immer großes Interesse daran, dass Trader auf der Plattform Liquidität und Handelsvolumen bereitstellen. Daher bieten Exchanges Tradern entsprechende Anreize. Nachdem du nun alles über die Grundlagen des Krypto Trading gelernt hast, ist es Zeit für weitere Lektionen für fortgeschrittene Nutzer von Kryptowährungen.

Möchtest du Kryptowährungen kaufen?

Jetzt loslegen

WEITERFÜHRENDE LITERATUR

BÜCHER

  • Robert Schnittler, Martin Michalsky - Das große Buch der Börse

LINKS

Welche Gebühren sind beim Trading zu erwarten?

Ordertypen