Anfänger
Lektion 24
3 min

Was ist Ripple (XRP)?

Im Gegensatz zu den meisten Kryptowährungen wird XRP von einem einzigen Unternehmen - Ripple - kontrolliert.

  • XRP, die native Kryptowährung des Ripple-Netzwerks wird von der Firma Ripple entwickelt und ausgegeben.
  • Banken und andere Institutionen verwenden das Open Source-Protokoll und das Netzwerk von Ripple
  • Das Ripple-Netzwerk positioniert sich nicht als direkter Konkurrent der Kryptowährungen, sondern eher als eine aktualisierte Version des SWIFT-Systems der Banken
  • Neue XRP können nicht geschürft werden
  • 100 Milliarden XRP wurden vorgeschürft, aber nur ein Teil ist im Umlauf

In dieser Lektion lernst du die Grundlagen von Ripple und XRP.

Das Ripple-Netzwerk und seine Kryptowährung XRP wurden 2012 eingeführt. Das Unternehmen Ripple pflegt enge Beziehungen zu Banken und anderen Institutionen. Ihr Ziel ist es, als globales Settlement-Netzwerk zu fungieren, um die bestehende Infrastruktur und Dienstleistungen zu verbessern. Im Gegensatz zu Bitcoin, das von einem dezentralen Peer-to-Peer-Netzwerk betrieben wird, wurde die Kryptowährung XRP von der Firma Ripple erzeugt. 

Das langfristige Ziel von Ripple ist es, ein Netzwerk aufzubauen, dass die gleichzeitige und somit schnellstmögliche Abwicklung zahlreicher Transaktionen ermöglicht. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal sollen Unternehmen wie große Banken, Überweisungsdienste und Zahlungsdienstleister, die an der Technologie interessiert sind, angezogen werden.

Aus diesem Grund steht Ripple eher mit etablierten Zahlungsmethoden wie SWIFT-Zahlungen in Konkurrenz als mit anderen Kryptowährungen.

Ripple verwendet keine Blockchain

Das Ripple-Netzwerk verwendet keine Blockchain und seine native Kryptowährung XRP ist im Gegensatz zu Bitcoin oder Ethereum nicht von einem Proof-of-Work-Algorithmus abhängig. Aus diesem Grund beansprucht die Herstellung von Ripple weniger Energie und Rechenleistung und ermöglicht gleichzeitig höhere Transaktionsgeschwindigkeiten.

Stattdessen werden Transaktionen im Ripple-Netzwerk über Validierungsserver abgewickelt. Diese Server gleichen die erhaltenen und verarbeiteten Informationen ständig mit einer gemeinsamen Datenbank (ledger) ab. 

Die Validierungsserver von Ripple verwenden einen Konsensmechanismus namens HashTree. Der größte Unterschied zwischen dem Ripple-Netzwerk und einer Proof-of-Work-Blockchain besteht in der Erreichung des Konsens. Im Ripple-Netzwerk werden nicht alle Daten, sondern nur ein einzelner Wert, der aus der Zusammenfassung der Daten der Datenbank stammt, verglichen. Die unabhängigen Validierungsserver werden entweder von Einzelpersonen oder von Banken und Institutionen betrieben. Angaben von

Ripple Technical FAQ zufolge verbrauchen die Validierungsserver ungefähr genauso viel Strom wie E-Mail-Server.

Im Ripple-Netzwerk werden Transaktionen über Validierungsserver abgewickelt. Diese Server vergleichen erhaltene und verarbeitete Informationen ständig mit der gemeinsamen Datenbank. 

Hinter Ripple steckt mehr als nur die Kryptowährung XRP

Während sich Bitcoin und andere Kryptowährungen als unabhängige Alternativen zu traditionellen Währungen und (Zentral-)Banken positionieren, verfolgt Ripple mehr oder weniger das genaue Gegenteil. Ripple möchte als globales Settlement-Netzwerk fungieren und arbeitet daher eng mit Banken, Zahlungsdienstleistern und anderen Finanzinstituten zusammen. XRP soll als flexible “Mittelsmann-Währung” zum Einsatz kommen, um den Austausch jeder beliebigen Werteinheit zu erleichtern. 

Ripple gibt es sogar länger als Bitcoin

Interessanterweise gibt es die Firma Ripple schon länger als Bitcoin. Im Jahr 2004 wurde ein Vorläufer des Ripple-Protokolls entwickelt, das damals “Ripplepay” hieß. 

Ripple will als globales Settlement-Netzwerk fungieren und arbeitet daher eng mit Banken, Zahlungsdienstleistern und anderen Finanzinstituten zusammen.

Die Zukunft von Ripple und XRP

Seit 2012 arbeitet Ripple daran, das Internet, die Blockchain-Technologie und XRP zu nutzen, um weltweit die schnelle, kostengünstige und zuverlässige Übertragung von Vermögenswerten zu ermöglichen. 

Einige Kryptowährungs-Zahlungsplattformen bieten beispielsweise Ein-und Auszahlungen in XRP an. Ripple möchte den Zahlungsverkehr revolutionieren und arbeitet daran, internationale Transaktionen mithilfe von FinTech-Anwendungen zu standardisieren. Ripple bestärkt auch Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt, Blockchain in traditionelle Zahlungsvorgänge einzuführen. 

Ripple hat ein weiteres Feature namens Ripple Xpring. Ripple Xpring ist eine Ökosystem-Initiative, die Projekte und Unternehmen, die an weiteren Anwendungsfällen von XRP arbeiten wollen, unterstützt. Um XRP für mehr als nur internationale Transaktionen einzusetzen und beispielsweise Krypto-Lösungen für Schulden und Derivate zu finden, werden durch Ripple Xpring Projekte zu diesem Zweck eingesetzt, Unternehmen akquiriert sowie Investitionen und Zuschüsse gewährt.

Du möchtest gratis BEST erhalten? Teste hier dein Wissen!

Anfänger Quiz

WEITERFÜHRENDE LITERATUR

BÜCHER

  • Roman Alexander - Ripple und XRP für Einsteiger: Das Handbuch für den XRP-Coin und die Blockchain-Technologie
  • Jens Helbing - Mit Blockchain zum Krypto-Investor: Verstehe die Blockchain-Technologie und investiere strategisch in Bitcoin, Ethereum, Ripple & Co.

LINKS

Was ist Ripple?

Ripple vs. Bitcoin: Hauptunterschiede

Ripple mit XRP auf dem Vormasch - Xpring über neue Use Cases für XRP

Ripple: So funktioniert die Blockchain für Banken, die mit XRP gefüttert wird