FAQ

  • Was ist der Unterschied zwischen ETPs, ETFs, ETNs und ETCs?

    ETP (exchange-traded product, börsengehandeltes Produkt) ist ein Oberbegriff für Finanzprodukte, die an Börsen (z. B. Deutsche Börse/Xetra) gehandelt werden können. Gängige Unterkategorien sind ETFs (exchange-traded fund, börsengehandelter Fonds), ETNs (exchange-traded note, börsengehandelte Schuldverschreibung) und ETCs (exchange-traded commodities/currencies/crypto, börsengehandelte Rohstoffe/Währungen/Krypto). Ein börsengehandelter Fonds (ETF) ermöglicht es Anlegern, in einen Pool an Wertpapieren zu investieren, ohne dass die zugrunde liegenden Assets direkt erworben werden müssen. Ein ETN ist eine Schuldverschreibung oder ein Schuldtitel, der von einem Emittenten gezeichnet wird und einen Basiswert abbilden kann, indem der Emittent verspricht, dem Anleger einen Betrag zurückzuzahlen, der an die Entwicklung des Basiswerts gekoppelt ist (Anleger haben in der Regel einen "ungesicherten Anspruch"). Ein ETC ähnelt einem ETN, sichert aber den Anspruch der Anleger gegenüber dem Emittenten durch den Basiswert als Sicherheit ab (der Anleger hat einen "gesicherten Anspruch").

  • Was ist ein ETP?

    Ein börsengehandeltes Produkt (exchange-traded product, ETP) ist ein Finanzinstrument, das an Börsen getradet werden kann. ETPs ermöglichen Nutzern die Teilnahme an unterschiedlichen zugrundeliegenden Anlageklassen, die von Aktien über Gold bis hin zu Kryptoassets reichen. Es gibt unterschiedliche Arten an ETPs, wie zum Beispiel ETFs (exchange-traded fund, börsengehandelter Fonds), ETCs (exchange-traded commodity/currency/crypto, börsengehandelte Rohstoffe/Währungen/Krypto) und ETNs (exchange-traded note, börsengehandelte Schuldverschreibung).

  • Was ist ein ETC?

    Bei einem ETC (exchange-traded commodity/currency/crypto, börsengehandelte Rohstoffe/Währungen/Krypto) handelt es sich um ein ETP mit einer Währung, einem Rohstoff oder einem Kryptoasset als Basiswert. ETCs generieren durch das zugrunde liegende Kryptoasset direkte Erträge. Bitpanda ETCs sind Schuldverschreibungen, die von einer Zweckgesellschaft (SPV) ausgegeben werden, deren Assets (Sicherheiten) zusätzlich durch einen Treuhänder abgesichert werden. Sie sind vollständig besichert, werden an Börsen gehandelt und zahlen während ihrer Laufzeit keine Zinsen aus.

  • Wie investiere ich mit Bitpanda ETC in Bitcoin?

    Jede gekaufte Einheit ist mit einem nominellen Bitcoin-Betrag verbunden, der durch das sogenannte Crypto-Asset Entitlement (CE, den Anspruch auf ein Kryptoasset) festgelegt ist. Jedes Mal, wenn eine Einheit gekauft wird, wird der entsprechende Betrag an Bitcoin "physisch" in einer Cold Storage bei der Depotbank hinterlegt.

  • Welchen Vorteile hat das Investieren in ETCs im Vergleich zum Kauf des Assets?

    Ein Bitcoin-ETC folgt dem Kurs der digitalen Währung und ermöglicht es Anlegern, sich in den ETC einzukaufen, ohne den Vermögenswert selbst direkt zu traden. Durch die Investition in einen Bitcoin-ETC müssen sich Anleger nicht mit komplexen Lagerungs- und Sicherheitsverfahren herumschlagen. Bitte beachte jedoch, dass ETCs aufgrund ihres Aufbaus ein inhärentes Emittentenrisiko haben.

  • Besitzen Anleger die Kryptoassets?

    Anleger besitzen die Kryptoassets nicht direkt. Jede Schuldverschreibung ist jedoch mit einer vorab festgelegten physischer Menge des Kryptoassets hinterlegt, dessen Wert sie abbildet. Diese wird im Rahmen des Anspruchs auf ein Kryptoasset (crypto-asset entitlement, CE) festgelegt. Um die Ansprüche der Anleger zu sichern, wird das physische Kryptoasset bei einer Verwahrstelle als Sicherheit zugunsten der Anleger hinterlegt.

  • Wo finde ich meinen Anspruch auf ein Kryptoasset?

    Der Anspruch auf ein Kryptoasset kann über den Rechner auf der Website der Emittentin berechnet werden – dieser definiert den täglichen Betrag an Kryptoassets, auf den ein Anleger Anspruch hat. Die Verwaltungsgebühren werden vom Anspruch abgezogen und müssen daher nicht gesondert berechnet werden. Die Berechnung basiert auf dem anfänglichen Anspruch von 0,001 Bitcoin, z. B. für Bitpandas Bitcoin-ETC, und ändert sich anschließend entsprechend der im Rechner angegebenen Formel.

    Die Formel zur Ermittlung des Kryptoanspruchs lautet wie folgt:

    CE = ICE * (1-AMF)n

    Dabei steht ICE für den anfänglichen Anspruch auf ein Kryptoasset, AMF für die jährliche Verwaltungsgebühr und n für die Anzahl der Tage, die seit der Ausgabe vergangen sind.

    Der CE-Rechner (zu finden auf bitpanda.com/crypto-trackers/resources) ermöglicht die Berechnung der entsprechenden Krypto- oder Barauszahlung in Bezug auf ein bestimmtes Rückzahlungsdatum.

  • Wie bezahlen Anleger die jährliche Verwaltungsgebühr (annual management fee, AMF)?

    Bitpanda erhebt jährlich eine Verwaltungsgebühr von 2,00% auf das AUM (Asset under Management) des Produkts. Diese wird jedoch automatisch von den Krypto-Ansprüchen der Anleger abgezogen, sodass kein Geldfluss erforderlich ist.

  • Welche Laufzeit hat ein ETC?

    Bitpanda ETCs haben kein Auslaufdatum, die Laufzeit ist daher unbegrenzt.

  • Was ist der Unterschied zwischen dem Marktpreis eines ETC und seinem Rückzahlungswert?

    Wie bei Aktien hängt der Marktpreis eines ETCs von Angebot und Nachfrage sowie von verschiedenen anderen Faktoren ab, darunter die Marktbedingungen und die tatsächliche oder wahrgenommene Kreditwürdigkeit der Emittentin.

  • Wer kann ETCs kaufen und verkaufen?

    Unsere ETCs stehen sowohl institutionellen Anlegern als auch regulären Privatkunden offen. Institutionelle Anleger können sich an unsere Liquiditätsanbieter (Flow Traders oder DRW) wenden oder direkt auf traditionelle Börsen zurückgreifen (z. B. Deutsche Börse/Xetra). Privatanleger können das Produkt wie Aktien oder ETFs bei ihrer Bank oder ihrem Broker kaufen und verkaufen.

  • Wo finde ich den Prospekt?

    Der Basisprospekt und seine Nachträge, die endgültigen Bedingungen, die Zusammenfassungen sowie weitere Einzelheiten zu diesem Produkt, der Emittentin und den damit verbundenen Risiken können hier nachgelesen werden.

  • Wer ist die Emittentin der Bitpanda ETCs?

    Bitpanda ETCs werden von der Bitpanda Issuance GmbH (B.I.G) ausgegeben. Die Bitpanda Issuance GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Muttergesellschaft Bitpanda GmbH. Dies ermöglicht die Nutzung verschiedener Dienstleistungen für die ETCs, insbesondere die Depotlösungen von Bitpanda. Auf diese Weise kann für alle ETC-Produkte eine interne Verwahrung mit zusätzlicher Überwachung durch einen externen Administrator genutzt werden.